Buddha Blackboard

star_auxAntaiji gehört zur japanischen Sōtō-Zen-Schule. Die 24 Stunden jedes einzelnen Tages sind unsere Praxis. Wir praktizieren Zazen und vertiefen uns in den Dharma,  während wir die Felder bestellen, Reis anbauen, Gras mähen und Bäume fällen. Auf diese Weise versorgt sich die Klostergemeinschaft mit Nahrung und Holz für die Küche und den Ofen im Winter. Was bringt uns das? Die Antwort ist einfach: Nichts! Zenpraxis ist nichts weiter als ein Ausdruck natürlichen Lebens, ohne Ziel, nicht einmal Erleuchtung.

Nichts Neues im Osten?

Gang um die verschneite Halle, und Studienkreis am Vormittag (Japanisch und ein bisschen Englisch), 23. Januar 2017

Today, Ochi spoke about the famous episode when Dogen met a Chinese cook on the ship, after arriving in China. First Ochi treads the original, then Fernanda reads the English text (second and sixth video), after that Ochi explains in Japanese:

Original Japanese text can be found here: antaiji.org/archives/jap/ten.shtml

Fernanda reads the English translation by Leigthon/Okumura:

Different version on the Internet:
Instructions for the Cook (Stanford translation)
INSTRUCTIONS FOR THE TENZO (translated by Anzan Hoshin & Yasuda Joshu)

Last, we chant the four bodhisattva vows:

Explanation of the vows can be found here:https://en.wikipedia.org/wiki/Bodhisattva_vow#East_Asia

Abbot Muho

Abt Muho

Informationen über den deutschen Mönch, der heute unser Abt ist.

Sawaki & Uchiyama

Sawaki & Uchiyama

Texte von zwei international bekannten Meistern aus Antaiji.

About Zazen

Über Zazen

Warum Zazen nichts bringt – wenn du es richtig machst.

Staying at Antaiji

Blog

Was gibt’s Neues im Kloster? Hier findest du aktuelle Videoclips.